A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A

Abdomen

Bauch, Bauchhöhle

Abusus

Missbrauch von Substanzen z.B. Drogen, Medikamente, Alkohol, Nikotin

Addison (Morbus)

Der Morbus Addison ist eine Erkrankung, die auftritt, wenn die der Niere aufsitzende Nebenniere kein Cortison mehr herstellt. Cortison ist ein natürliches Hormon des Körpers.

Adipsie

Durstlosigkeit, Antrieb zur Wasseraufnahme fehlt

Akupressur

(von lateinisch acus „Nadel“ und premere „drücken“), japanisch Shiatsu (指圧), auch Akupunktmassage genannt, ist ein prophylaktisch und therapeutisch angewandtes Heilverfahren, bei dem auf den Körper stumpfer Druck an definierten Stellen ausgeübt wird

Akupunktur

(traditionelle chinesische) Heilbehandlung durch das Einstechen spezieller Nadeln in bestimmte Körperstellen.

Akut

plötzlich beginnend, schnell verlaufend

Allergene

Substanzen, die durch Hautkontakt, Einatmung oder über den Mund Allergien auslösen können.

Alpha-Blocker

Substanzen, die bestimmte Rezeptoren (Alpha-Rezeptoren)im Körper blockieren, damit diese eine bestimmte Reaktion nicht mehr auslösen können; z.B. zur Behandlung von Bluthochdruck eingesetzt

Anaphylaktischer Schock

Schock, der durch eine allergische Reaktion hervorgerufen wurde (Insektenstiche,…)

Arthritis, reaktive

Bei der reaktiven Arthritis reagiert das Abwehrsystem des Körpers auf eine Infektion z.B. durch Bakterien oder Würmer mit einer Gelenkentzündung (Arthritis). Oft verschwindet diese reaktive Arthritis mit Verschwinden der Infektion, sie kann in manchen Fällen aber unbhängig davon bestehen bleiben.

Arthrose

Schädigung eines Gelenkes durch Verlust des die Gelenkenden bedeckenden Knorpels (Verschleißerscheinungen).

B

Bakterien

Einzellige Mikroorganismen, die sich sehr schnell vermehren und einen intensiven Stoffwechsel aufweisen. Es gibt gram-positive und -negative Bakterien (Einteilung je nach Färbbarkeit im Präparat)

Bechterew (Morbus Bechterew)

Die Bechterew-Erkrankung (Morbus Bechterew) ist eine entzündliche Wirbelsäulenerkrankung, bei der typischerweise auch die gelenkigen Verbindungen und Bänder zwischen den Wirbelkörpern betroffen sind.

Beta-Blocker

Wirkstoffe, die die Beta-Rezeptoren im Körper blockieren

Biopsie

Gewebeprobe

Bruxismus (Zähneknirschen)

Unbewusstes Aufeinander reiben der Zähne

Bypass

Operativ angelegte Überbrückung eines Hohlraumorgans, in der Gefäss- und Herzchirurgie sowie im Magen-Darm-Trakt

Befund (Medizin)

bezeichnet medizinisch relevante, körperliche oder psychische Erscheinungen, Gegebenheiten, Veränderungen und Zustände eines Patienten, die durch Fachpersonal (Ärzte, anderes medizinisches Personal) als Untersuchungsresultat erhoben werden. Dies geschieht durch unterschiedlichste Untersuchungsmethoden und Hilfsmittel und die Ergebnisse werden auf verschiedenste Weise dokumentiert (Text, Grafik, Bild, Ton etc.).

Behandlungsstab

Über die Haut lässt sich aus Sicht der westlichen Medizin das Nervensystem erreichen, aus Sicht der östlichen Medizin der Meridianbereich. Meridiane werden als die energetische Verbindung zwischen den Akupunkturpunkten gesehen.

D

Dehydratation

Entwässerung des Körpers (austrocknen)

F

Faszien

(auch Fascie, Entlehnung aus dem Lateinischen fascia für „Band“, „Bandage“) bezeichnet die Weichteil-Komponenten des Bindegewebes, die den ganzen Körper als ein umhüllendes und verbindendes Spannungsnetzwerk durchdringen. 

Fraktur

lateinisch  fractura ‚Bruch‘, Bruch eines Zahnes oder Knochens

FSME

Frühsommer-Meningoenzephalitis; Hirnhautentzündung ausgelöst durch einen Zeckenstich

G

Gonarthritis

Entzündung des Kniegelenkes

Gonarthrose

Kniegelenkverschleiß

Gua Sha

Mit der Schabe-Technik Gua Sha bietet die TCM eine sanfte Heilalternative für Kopfschmerzen, Rückenleiden, Erkältungskrankheiten und Durchblutungsstörungen. 

H

Hepatitis

Leberentzündung, durch verschiedene Viren (A,B, C und andere) ausgelöst

Hernie

Bruch, Eingeweidevorfall, Eingeweidebruch, nicht normales Vortreten von Geweben und Organen

Herpes Zoster

ist eine Viruserkrankung, die hauptsächlich durch einen schmerzhaften, streifenförmigen Hautausschlag mit Blasen auf einer Körperseite in Erscheinung tritt. 

Histamin

Hormon mit verschiedenen Funktionen: z.B. Muskelkontraktion, Blutgefäß Erweiterung, regt die Sekretion des Magensaftes an, Mehrproduktion bei Allergien, Sonnenbrand, Verbrennungen etc.

Hypertonie

Bluthochdruck

Hypoglykämie

Zu tiefer Blutzucker, Unterzuckerung

I

Icterus (Ikterus)

Gelbsucht

Ileus (Darmverschluss)

gestörter Weitertransport des Darminhaltes infolge Einengung/Verlegung der Darmlichtung oder Darmlähmung

K

Kanüle

Hohlnadel, Injektionsnadel für Einspritzungen und Blutentnahmen

Karpaltunnelsyndrom

Beschädigungen des N. medianus, mechanische Reizung des Nervs im Handwurzelkanal kann zu Empfindungsstörungen der Finger I bis III führen

Kernspin-Aufnahme

Anders als die Computertomografie, bei der Röntgenstrahlen benutzt werden, nutzt man bei der Kernspin-Tomografie starke magnetische Felder, um Schnittbilder des Körpers zu erhalten.

Klimax

Klimakterium

Klimakterium

Wechseljahre der Frau

Klinefelter-Syndrom (XXY-Syndrom)

Männliche Individuen mit zwei X- und einem Y-Chromosom; bewirkt verkleinerte Hoden, Unfruchtbarkeit, verzögerte Pubertät, Hochwuchs und weiblichen Behaarungstyp 

Koloskopie (Coloskopie)

Darmspiegelung

Kontraindikation

Gegenanzeige, z.B. kann die Einnahme eines Medikamentes eine andere Therapieart verunmöglichen (kontraindiziert)

Koronar

Kranzförmige Gefäße, A.Coronaria, die Herzkranzgefäße

Kortison

In der Nebennierenrinde gebildetes Hormon, das auch als Medikament eingesetzt wird und zur Klasse der Glukokortikoide gehört.

Kinesiologie

Die Bewegungswissenschaft oder auch Kinesiologie, beschäftigt sich mit der wissenschaftlichen Erforschung der Bewegung von Lebewesen, hauptsächlich der des Menschen.

Kinder-Tuina

ist eine sanfte Komplementärbehandlung mit gezielten Grifftechniken um die Selbstheilungskraft des Körpers zu unterstützen. Sie wirkt effektiv und ist ohne Nebenwirkungen. Die Blockaden der Meridiane werden gelöst.

Kinder-Tuina ist eine speziell auf den kindlichen Organismus abgestimmte Behandlungsart vom Zeitpunkt der Geburt (1. Lebenstag) bis zur Pubertät (12. – 13. Lebensjahr).

Kinder-Tuina ist kein Ersatz für eine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung.
Sie dient ausschließlich der zusätzlichen Unterstützung.

L

Laparoskopie

Betrachtung- und Beleuchtung der Bauchinnenhöhle durch einen Schnitt in die Bauchwand, mittels Instruments (Laparoskop)

Laryngitis

Kehlkopfentzündung

Läsion

Verletzung oder Zerstörung von Gewebe durch Unfall oder Krankheit

Leberzirrhose

Leberschrumpfung

Leukämie

Blutkrebs; schwere Erkrankung durch krankhafte Vermehrung nicht ausgereifter, anomal gestalteter Leukozyten (weisse Blutkörperchen)

Leukozyten

Weiße Blutkörperchen

Libido

Geschlechtstrieb

Ligamentum

Band

Liquor cerebrospinalis

Hirn-Rückenmarks-Flüssigkeit

Lokalanästhesie

Örtliche Betäubung

Luxation

Verrenkung oder Verschiebung zweier gelenkbildender Knochenenden aus ihrer ursprünglichen Position

LWS

Abk. für Lendenwirbelsäule

Lymphom, bösartiges

malignes Lymphom, bösartige Lymphknotenschwellung, Lymphknotenkrebs

Lymphozyten

Art der weißen Blutkörperchen, die bei der Heilung von akuten und chronischen Infekten aktiv werden

Lyssa

Tollwut, Rabies

Lymphe

Gewebsflüssigkeit

M

Moxibustion

auch Moxa-Therapie oder kurz Moxen, bezeichnet den Vorgang der Erwärmung von speziellen Punkten des Körpers. Die Therapie wurde in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) entwickelt, hat aber in den umliegenden Ländern, besonders in Japan, weitere Wandlungen erlebt. Dabei wird eine sogenannte Moxa Zigarre verwendet.

MS

Multiple Sklerose ist die häufigste neurologische Erkrankung, die im jungen Erwachsenenalter zu bleibender Behinderung und vorzeitiger Berentung führen kann. Die Multiple Sklerose ist eine Autoimmunerkrankung, die von Patient zu Patient sehr unterschiedlich verläuft.

O

Ödem

Wasseransammlung im Gewebe, meist in den Beinen (geschwollene Beine) oft auch nur vorübergehend.

Ohrakupressur

Ohrakupressur ist verwandt mit Ohrakupunktur, wird jedoch ohne Nadeln ausgeführt (mit Senfkornsamen auf kleinen Pflastern aufgebracht). Um wichtige Punkte über längere Zeit zu stimulieren. Dies ist keine Erfindung aus der chin. Medizin sondern sie wurde im Jahre 1957 von Dr. med. Paul Nogier aus Lyon entwickelt und veröffentlicht.

P

Prophylaxe

Ist eine vorbeugende Maßnahme, um Erkrankungen zu verhindern, z.B. bei Zähnen durch Mundhygiene

Pulsdiagnose

das Ertasten unterschiedlicher Pulsqualitäten spielt in der Diagnostik der Traditionellen Chinesischen Medizin neben der Zungendiagnostik eine große Rolle.

Q

Qi

Der chinesische Begriff Qì, auch als Ch’i, in Japan als Ki und in Korea als Gi bekannt, bedeutet Energie – Energiekreislauf

R

Regeneration

Beim Sport muss der Sportler Erholungsphasen einbauen um dem Körper die Möglichkeit der Trainingsanpassung zwischen den Trainingseinheiten zu geben. Regenerieren ist nicht mit „Nichtstun“ gleichzusetzen.

Rehabilitation

Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit erleichtern

RLS

Restless Leg Syndrom, Unruhige Beine – Kribbeln in den Beinen

T

TCM

Die Traditionelle Chinesische Medizin blickt auf eine Jahrtausende alte Tradition zurück. TCM ist im sprachlichen Gebrauch in China unüblich, es fehlt daher in China das Wort „traditionell“.

Tuina

Das Chinesische hat hier die beiden Begriffe “Tui fa” (“schieben”) und “Na fa” (“greifen”) in einem Wort vereint.

U

Ulcus

Ulcus oder Ulkus; Geschwür, als Ulcus bezeichnet man einen Defekt der Haut

Ulcus cruris

Darunter versteht man schlecht heilende Wunden an Unterschenkel und Füßen, treten meist bei älteren Personen auf

Ulcus ventriculi

Magengeschwür

V

Vakzine

Impfstoff

Viren

Sind infektiöse organische Strukturen, die sich als Vironen außerhalb von Zellen(extrazellulär) durch Übertragung verbreiten, aber als Viren nur innerhalb einer eigneten Wirtszelle (intrazellulär) vermehren können.

Ventrikel

(kleiner Bauch) wir in der Medizin für verschiedene Organteile, die eine Hohlraum = Kammer/eine Ausbuchtung bilden

W

WHO

Abkürzung für Weltgesundheitsorganisation

Windpocken (Varizellen)

Virusinfektion mit dem Varizella-Zoster-Virus, die vor allem bei Kindern vorkommt. Typischer Ausschlag, in den meisten Fällen eine lebenslange Immunität hinterlassend.

Wolfsrachen

Lippen-Kiefer-Gaumenspalten

X

X-Chromosom

Geschlechtschromosom, das in Körperzellen bei Frauen doppelt, bei Männern lediglich einmal (zusammen mit einem Y-Chromosom) vorkommt

Z

ZNS

Zentralnervensystem

Zerebral

Das Gehirn betreffend

Zervix

Gebärmutterhals, bildet das untere Ende der Gebärmutter (Uterus), das die Gebärmutterhöhle mit der Scheide (Vagina) verbindet

Zöliakie

Erkrankung der Dünndarmschleimhaut meist im Kindesalter aufgrund einer Unverträglichkeit auf das Kleberprotein (vorkommend in vielen Getreidearten)

Zyanose (Blausucht)

Blaurote Verfärbung von Haut und Schleimhäuten verursacht durch Sauerstoffmangel im Blut

* , sowie 

×

Make an appointment and we’ll contact you.